News

26/02/19Bioland und LKP gestalten digitalen Wandel gemeinsam mit CAS

Bioland, der mit über 7.700 Landwirten, Gärtnern, Imkern und Winzern führende Verband für ökologischem Landbau in Deutschland, setzt auf gute und gesunde Beziehungen zu Mitgliedern, Partnern und Kunden mithilfe der Softwarelösung für lebendiges Beziehungsmanagement CAS netWorks.

CAS Software unterstützt den digitalen Wandel mit Dienstleistungen und speziellen Anpassungen und Erweiterungen der Softwarelösung.

Gemeinsam mit Vertretern des Landeskuratoriums für pflanzliche Erzeugung in Bayern e.V. trafen sich Vertreter beider Institutionen zum offiziellen Projektbeginn auf dem CAS Campus in Karlsruhe. In ersten Workshops wurde auf Basis der konkreten Bedürfnisse und Praxis-Anforderungen die langfristige Digitalisierungsstrategie diskutiert, die kurzfristigen Ziele und Meilensteine abgeleitet.

Prozessunterstützung für Mitgliederservice
Die Verantwortlichen freuen sich nun auf die gemeinsame Gestaltung des digitalen Wandels. Jan Plagge, Präsident von Bioland, hebt bei seinem Besuch hervor: „Der ökologische Landbau erfreut sich in Deutschland großen Zuspruchs – für uns als Verband bedeutet das konkret, auf eine optimale Prozessunterstützung für den Mitgliederservice zu bauen. Unser Ziel ist es, mithilfe nutzer- und mitgliederzentrierter, adaptiver Software die Kommunikation im Verband mit Erzeugern und Marktpartnern weiter zu intensiveren und die vielfältigen Beziehungen zu stärken.“

Bedürfnisse der Erzeuger stehen im Mittelpunkt
„Als LKP bündeln wir die Fachkompetenz aus vielen Erzeugerringen. Gerade deshalb wollen wir unsere Organisation und Prozesse klar definieren und diese an den Erzeugern ausrichten. Ihre Bedürfnisse stehen für uns im Mittelpunkt.“, so Gerhard Röhrl, Geschäftsführer des Landeskuratoriums für pflanzliche Erzeugung in Bayern e.V.

In der künftigen Praxis bedeutet das zu Beispiel für die Beratung der Erzeuger vor Ort, dass die Berater durch den mobilen Zugriff auf relevante Informationen individuell und unkompliziert Auskunft und Hilfestellung geben können.

Freude aufs Mitgestalten
„Wir freuen uns sehr, den digitalen Wandel bei Bioland und dem Landeskuratorium für pflanzliche Erzeugung in Bayern unterstützen zu dürfen“, sagt CAS Vorstand Martin Hubschneider. „Als Projektpartner sind wir sehr stolz darauf, sowohl den ökologischen als auch den digitalen Wandel im Sinne der Bioland-Erzeuger, Partner und Kunden mitzugestalten.

Über Bioland
Bioland ist der bedeutendste Verband für ökologischen Landbau in Deutschland. Über 7.700 Landwirte, Gärtner, Imker und Winzer wirtschaften nach den Bioland-Richtlinien. Hinzu kommen mehr als 1.000 Partner aus Herstellung und Handel wie Bäckereien, Molkereien, Metzgereien und Gastronomie. Gemeinsam bilden sie eine Wertegemeinschaft zum Wohl von Mensch und Umwelt. 

Seit mehr als 45 Jahren entwickeln die Bioland-Mitglieder und Bioland-Partner mit ihrem Verband eine ökologisch, ökonomisch und sozial verträgliche Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung. Bioland entwickelt Lösungsansätze für heutige und zukünftige Herausforderungen wie Klimawandel, artgerechte Tierhaltung und Biodiversität. Bioland steht für die Landwirtschaft der Zukunft.

Weitere Informationen: www.bioland.de

Über das Landeskuratorium für pflanzliche Erzeugung in Bayern e.V.
Das Landeskuratorium für pflanzliche Erzeugung in Bayern e.V. ist eine staatlich anerkannte Selbsthilfeeinrichtung der Erzeugerringe für pflanzliche Produktion und für ökologischen Landbau. Die Organisation vertritt über demokratische Strukturen die landwirtschaftlichen Betriebe in Bayern in 10 verschiedenen Fachgruppen. Als Verein arbeitet das Landeskuratorium nicht gewinnorientiert. Als neutrale und kompetente Dienstleistungs- und Beratungsorganisation bietet es über die Erzeugerringe vor Ort eine professionelle Unternehmensberatung an – neutral und ohne Einfluss der Industrie. Die jeweiligen Erzeugerringe entwickeln gemeinsam mit den Erzeugern Perspektiven und stehen bei der Umsetzung zur Seite.
Außerdem vertritt das Landeskuratorium auf politischem Parkett die Interessen der Mitglieder. In Zusammenarbeit mit staatlichen Organisationen führt das Landeskuratorium Projekte durch, die eine nachhaltige Entwicklung und eine marktgerechte Erzeugung und Verbesserung der Qualität pflanzlicher Produktion fördern. Das Kuratorium arbeitet aktiv in Forschungsprojekten und gewinnt so Wissen für die Landwirtschaft. Rund 95.000 Landwirte vertrauen auf den Nutzen der starken Gemeinschaft. Der Leitspruch lautet: „Wir alle produzieren gesunde landwirtschaftliche Produkte – und das nachhaltig!“

Weitere Informationen: www.lkpbayern.de